Lust auf Ausland? Mal zwischendurch Praxiserfahrung statt trockener Theorie? Dann ist ein Praktikum mit ERASMUS genau das Richtige! Endlich mal Arbeitsluft schnuppern, und dabei noch was erleben: ERASMUS macht's möglich! Denn das europäische Stipendienprogramm für mehr Mobilität in Europa fördert nicht nur Auslandssemester in Europa, sondern auch Auslandspraktika in den 28 EU-Staaten, Island, Mazedonien, Norwegen, Liechtenstein, und der Türkei. Worauf also warten?

Die Regionale Kontaktstelle für EU-Praktika vergibt Erasmus-Stipendien für Auslandspraktika in Europa an die Studierenden der Partnerhochschulen des Netzwerks. Ihr Sitz ist am Heinrich-von-Bibra-Platz 1b in Fulda.

Eine finanzielle Unterstützung: Und mehr!

Um "Kaffeekoch-Praktika" oder 50-Stunden-Workload zu vermeiden, schließt jeder Erasmus-Praktikant im Vorfeld einen Vertrag, das Learning Agreement, mit seinem Betreuer im Praktikumsbetrieb vor Praktikumsbeginn ab. Die Regionale Kontaktstelle für EU-Praktika checkt, ob der Trainee passende Aufgaben und Lernziele im Praktikum haben wird. Wir sind Ansprechpartner bei Problemen, suchen das Gespräch mit den Praktikumsfirmen und bieten den "Letter to the mentor", einen Leitfaden für die Betreuer von Erasmus-Praktikanten.

Während der Zeit im Ausland nehmen unsere Stipendiaten an einem interkulturellen Online-Kurs teil: Unser Onlinekurs Hands-on Learning  – Prepare yourself for an intercultural workplace! unterstützt die Teilnehmer des Erasmus-Programms praktikumsbegleitend dabei, ihre Kulturerfahrungen zu reflektieren und neu einzuordnen.

Der erste Schritt: Eigeninitiative und Selbständigkeit


Als Netzwerk können wir zwar bewährte Praktikumsfirmen empfehlen, jedoch ist unser Repertoire begrenzt. Wir raten den Studierenden daher zur eigenen Recherche sowie zu Initiativbewerbungen. Ein Schritt, der auch auf das Leben nach dem Studium vorbereitet und die Studierenden in Sachen Selbständigkeit schult. Zudem empfehlen wir allen Interessierten, Ihr Portfolio aufzubessern  sei es mit einem weiteren Sprachkurs vorab oder Zusatzreferenzen wie dem Europazertifikat, einem Angebot der Hochschule Fulda.  Studierende aller Fachbereiche der Hochschule Fulda werden dabei studienbegleitend mit Kursen wie "Europarecht" oder "EU und Berufswelt" auf die Arbeit im europäischen Binnenmarkt vorbereitet.

Knotenpunkt für mehrere Hochschulen

Die "Regionale Kontaktstelle für EU-Praktika und Hochschule-Wirtschaft-Kooperation" arbeitet in einem Netzwerk mit 10 regionalen Hochschulen zusammen. Die Bewerbung um ein Erasmus-Stipendium wird daher bei der jeweiligen Hochschule eingereicht. Die Verwaltung der Erasmus-Stipendien und wichtiger Dokumente wird von uns koordiniert.

 

 

facebook_newsfeed