Home arrow Was ist Erasmus Placements?
Was ist Erasmus Placements?

Was bietet Ihnen das Erasmus Placements Programm

  • Stipendium von monatlich 354,- € für Ländergruppe 1, 303,- € für Ländergruppe 2, 252,- € für Ländergruppe 3.
  • Ländergruppe 1: Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden
  • Ländergruppe 2: Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Zypern
  • Ländergruppe 3: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn
  • Organisatorische Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung Ihres Auslandspraktikums
  • Online-Begleitung des Auslandspraktikums
  • Training von interkultureller Kompetenz und weiterer Schlüsselqualifikationen
  • Zugriff auf das Hands-on Learning Info Modul mit Tipps und Infos von ehemaligen PraktikantInnen zu Wohnungssuche, Praktikumssuche, Leben im Praktikumsland usw.
  • Zertifikat über die Teilnahme am Programm
  • Auf Wunsch stellen wir Ihnen den Europass Mobilität aus


Informationen für Personen mit Behinderung
Informationen für Antragstellende mit Kind

Die Regionale Kontaktstelle für EU-Praktika

Die Regionale Kontaktstelle für EU-Praktika verwaltet Stipendienmittel für die Studierenden von 11 hessischen Hochschulen sowie für den RheinAhrCampus Remagen.

 

Die in Fulda angesiedelte Kontaktstelle ist dabei der administrative Knotenpunkt, während die Beratung von Studierenden durch die Erasmus KoordinatorInnen der Partnerhochschulen erfolgt. Das Hochschulnetzwerk legt besonderen Wert auf eine intensive interkulturelle Reflexion des Praktikums, denn darin liegt der Schlüssel zu einer Kommunikation ohne Hindernisse und zum vollständigen Erfassen einer neuen Kultur und seiner Menschen.

 

Mit derzeit über 50 Partnerfirmen im Ausland hat die Kontaktstelle außerdem ein Netzwerk geschaffen, das Studierenden eine große Auswahl an Praktikumsangeboten bietet. Vom Architekturbüro in den Niederlanden bis zum Automobilhersteller in Spanien, ein Blick in die Datenbank lohnt.