Was bietet das Programm Erasmus-Praktika?

  • Für alle Praktika, die ab Oktober 2022 beginnen ein Stipendium mit monatlichen Sätzen von 750,- € für Ländergruppe 1, 690,- € für Ländergruppe 2, 640,- € für Ländergruppe 3.
    Für alle Praktika, die bis Ende September 2022 beginnen ein Stipendium mit monatlichen Sätzen von 600,- € für Ländergruppe 1, 540,- € für Ländergruppe 2, 480,- € für Ländergruppe 3.

           Ländergruppe 1: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden
           Ländergruppe 2: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
           Ländergruppe 3: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien,
                                      Mazedonien (FYROM), TschechischeRepublik, Türkei, Ungarn

  • Für Teilnehmende mit geringeren Chancen ist es unter bestimmten Bedingungen möglich, verschiedene Zusatzförderungen zu beantragen.
    Bitte lesen Sie dazu das Infoblatt zur Zusatzförderung im Erasmus-Programm
  • Organisatorische Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung Ihres Auslandspraktikums
  • Online-Begleitung des Auslandpraktikums
  • Training von interkultureller Kompetenz und weiterer Schlüsselqualifikationen, basierend auf Erkenntnissen aus aktuellen EU-Forschungs-und Entwicklungsprojekten (Hands-on Learning course)
  • Unterstützung bei der Suche nach Praktika auf Nachfrage (Zugriff auf das Hands-on Learning Info-Modul mit Tipps und Infos von ehemaligen PraktikantInnen zu Wohnungssuche, Praktikumssuche, Leben im Praktikumsland, Zugriff auf Länderinformationen und hilfreiche Links, Praktikumsbörse)
  • On-line Sprachtraining in der Arbeitssprache, nach dem letzten Stand der Entwicklung von Fremdsprachenkenntnissen (Online Language Support)
  • Zertifikat über die Teilnahme am Programm
  • Zugang zur Erasmus-Community (Erasmus Student Network, Erasmus Alumni-Netzwerk)

 

Achtung!

Im Erasmusprogramm ist es für folgende Prersonengruppen möglich, Realkostenanträge zu stellen, um während der Durchführung einer Mobilität die auslandsbedingten Mehrkosten als Realkosten bis zu 15.000€ abdecken zu können:

  • Teilnehmende, die ihr/e Kind/er während des gesamten Auslandsaufenthaltes mitnehmen
  • Teilnehmede mit einem Grad der Behinderung von 20 oder mehr oder
  • Teilnehmende mit einer chronischen Erkrankung

Wenn Sie zu einer der Personengruppen gehören und einen Realkostenantrag stellen möchten, sprechen Sie Ihren Koordinator und/oder die Regionale Kontaktstelle für Erasmus-Praktika so früh wie möglich (mindestens ein halbes Jahr vor der Mobilität) auf diese Möglichkeit an.
Informationen zur Sonderförderung finden Sie auch unter: Sonderförderung für Teilnehmer mit Behinderung


Zudem ist es für diese Personengruppen möglich, einen Realkostenantrag für vorbereitende Reisen zu stellen. Eine Vorbereitungsreise dient der Erkundung der Umstände vor Ort als Vorbereitung auf eine bereits bewilligte Mobilität.
Informationen hierzu finden Sie unter: Vorbereitende Reisen.


Informationen zu europaweiten Institutionen mit inkusiven Möglichkeiten, die sich eventuell als Praktikumsstellen eignen, finden Sie unter: inclusive mobility.